direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Historie

Lupe

Vor dem ersten Weltkrieg

        • Ab der Mitte des 19. Jahrhundert wurde in Berlin Schiffbau als erster Ingenieursstudiengang weltweit gelehrt.
        • 1879 Gründung der königlichen technischen Hochschule Charlottenburg
        • Ab 1871 Diplomprüfungen
        • Ab 1899 Hochschule erhält Promotionsrecht
        • Akademischer Grad Dipl.-Ing. darf vergeben werden (Gleichstellung mit Universitäten)

        1903 Einweihung der Schiffsbauversuchsanstalt

        Lupe

        Zwischen den Weltkriegen

        • Eine günstige Berufungspolitik ermöglichte es Berlin zu außerordentlicher Bedeutung im Bereich der Schiffstechnischen Forschung zu gelangen.
        • Die VWS wurde umgebaut, die Schlepprinne verbreitert und ein Boden zur Untersuchung von Flachwassereffekten eingezogen.
        • Schleppwagen aus Aluminium mit einer Geschwindigkeit von 20 m/s zur Untersuchung militärischer Schiffe

        Neuanfang 1946

        • Die Neueröffnung 1946 - klarer Bruch mit der NS-Vergangenheit, die Hochschule wurde durch Einbeziehung der Geisteswissenschaften zur Technischen Universität.
        • Eine auch für den Schiffbau entscheidende Veränderung in der Struktur der Hochschule brachte die Hochschulreform als Konsequenz der Studentenbewegung der 70er Jahre. (Rote Zelle Schiffbau)
        • Die zunehmende Verringerung der öffentlichen Mittel führte in den 80er und 90er Jahren zum Abbau von Stellen. Von zehn  Fachgebieten in der SMT existieren aktuell lediglich zwei.
        • Die VWS hatte stark unter den Einwirkungen des Krieges gelitten, sie wurde wieder aufgebaut, erweitert und in das Eigentum Berlins überführt. 
        • 1967 begann der Bau des großen mit Umlauftanks, er sollte die umfangreiche Erforschung von Strömungsphänomenen unter Niederdruckbedingungen ermöglichen.
        • Mit der Wiedervereinigung kam die SVA Potsdam als Konkurrent um Fördergelder hinzu, so das die zuvor an die TUB übertragene VWS 1998 geschlossen wurde.

        Historische Personen der SMT in Berlin

        • 1892 Otto Flamm, erster Hochschullehrer der intensiv im Schiffbau forschte, Lehrstuhl: „Entwerfen von Schiffen“
        • Prof. Friedrich Sass, Weiterentwicklung des Schiffsdiesel für Schweröl
        • Dr.-Ing. Schaffran, Grundlagen im Bereich Schiffsmodelle und Propeller
        • Dr.-Ing. Fritz Horn, erörterte und untersuchte intensiv theoretische Fragestellungen und forcierte den Wiederaufbau der VWS nach dem Kriege
        • Prof. Erwin Strohbusch, Lehrstuhl für Entwerfen von Schiffen

        Zusatzinformationen / Extras

        Direktzugang

        Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe