direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Reparaturen und Verbesserungen

Änderung der Motorhalterung vom Außenborder:

Roststellen beseitigen:

Transportschaden beseitigen:

Reparaturen

Die winterliche Wartung und Reparaturen umfassten folgendes:

  • Entfernen von Roststellung sowie Auffrischung der Konservierung der Stahl-Konstruktion
  • Beim Slippen (Modell ins Wasser heben) rutschte das Modell aus seinen Krangurten und  schlug auf den Steg, dadurch ist der Strömungskörper eingedrückt und beschädigt wurden. Zur Verhinderung, dass dort zukünftig Wasser eindringen kann, wird die Stelle kreisrund in mehren Lagen GFK wieder abgedichtet und stabilisiert.
  • Durch die Vibrationen des Motors oder auch das Fahren unter Volllast ist die hintere Verkleidung (Endkappe) beschädigt worden. Die Grundierung und Versiegelung ist erneuert worden und die Längsposition verändert worden. siehe auch Verbesserungen
  • Bei einigen Kanten war die GFK-Schicht nicht ausreichend, welches jetzt eine Nacharbeit erforderlich machte, um das Modell für weitere Versuche zu rüsten.

zurück

Fotogalarie_Reparatur&Wartung

Verbesserungen

Änderung der Motorhalterung vom Außenborder:

Die erste Anbringung des Außenbordmotors hatte zur Folge, dass der Außenborder leicht geneigt war. Der Schub des Propeller erfolgte nicht 100% in Schiffslängsrichtung wie erwünscht.
Diese wurde behoben, indem die gesamte Aufhängung wieder abgetrennt wurde. Es erfolgte eine Korrektur der Längsposition sowie des Winkels, um die weiteren Freilandfahrversuchen mit denen in der Versuchsanstalt für Wasserbau und Schiffbau (VWS) noch ähnlicher zu gestalten.
Die folgenden Bilder zeigen die Fesselung bei der neuen Ausrichtung/Justierung des Außenbordmotors.


zurück

Fotosgalarie_Aussenbordmotoraufhängung

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe