direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Elektra 2

Elektra Der Film

Lupe [1]

Das Projekt ELEKTRA II beinhaltet zunächst die Realisierung eines Versuchsträgers mit einem hybriden Energie- und Antriebskonzept, bestehend aus wasserstoffbetriebenen Brennstoffzellen und Lithium- Ionen-Akkumulatoren. Während der Erprobungszeit ab 2021 wird das Zusammenwirken und das Langzeitverhalten der Komponenten analysiert und optimiert. Das Handling im Schiffsbetrieb sowie Bunkervorgänge für Strom und Wasserstoff werden bewertet und verbessert. Zur Erschließung weiterer Anwendungsbereiche werden weitere Binnenschiffstypen sowie Schiffstypen der küstennahen Schifffahrt mit ähnlichen Fahrprofilen auf ihre Eignung hinsichtlich der Installation eines innovativen Energie- und Antriebskonzeptes untersucht. Für die identifizierten Schiffstypen werden entsprechende Simulationen sowie eine Skalierungsstudie durchgeführt und das Marktpotential für neuartige Energie- und Antriebssysteme abgeschätzt. Mit der Realisierung und Erprobung des innovativen Akkumulator- und Brennstoffzellensystems auf dem Versuchsträger wird die Funktionsfähigkeit nachgewiesen, um diese gegen Ende der nächsten Dekade als Hybridsystem für den Antrieb von Binnenschiffen in den Markt zu bringen. Weitere Voraussetzungen in Form von Lebenszykluskosten und Marktfähigkeit von emissionsarmen Gütertransporten werden während des Projektes untersucht, bewertet und ggf. Randbedingungen identifiziert. Für die Versorgung des Versuchsträgers mit Strom und Druckwasserstoff von 500 bar werden während der Projektlaufzeit verschiedene Möglichkeiten bezüglich der  Realisierbarkeit und Wirtschaftlichkeit in Betracht gezogen.

Lupe [2]

Projektpartner

  • ANLEG GmbH
  • Berliner Hafen und Lagerhausgesellschaft mbH
  • BALLARD Power Systems Inc.
  • EST-Floattech B.V.
  • Imperial Logistics International B.V. & Co. KG
  • Schiffswerft Hermann Barthel GmbH
  • SER Schiffselektronik Rostock GmbH

Lupe [3]

Projektdetails

Laufzeit:

01.07.2019 - 31.12.2024



Mittelgeber:

Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur [4]



Koordination:

Nationale Organisation Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie [5]

Projektträger Jülich [6]

Lupe [7]

Kontakt

Prof. Dr.-Ing. Gerd Holbach
+49 30 314-21417
Geb. SG 1
Raum 506
E-Mail-Anfrage [8]

Sebastian Apenbrink M.Sc.
+49 30 314-29081
Geb. SG1
Raum 502
E-Mail-Anfrage [9]

Dipl.-Ing. Anna Loewe
+49 (0)30 314-22902
Geb. SG 1
Raum 509
E-Mail-Anfrage [10]

Peter Segieth M.Sc.
+49 (0)30 314-78975
Geb. SG 1
Raum 502
E-Mail-Anfrage [11]
------ Links: ------

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Copyright TU Berlin 2008